Die unterirdische Welt

Die unterirdische Welt

Die charakteristische Karstform können Liebhaber auch in der Region von Celje erkunden. Ein Teufel über dem Eingang erwartet mutige Forscher in der Höhle Pekel, die sich in eine der größten für Touristen geregelte Karsthöhle in der Steiermark begeben können.

Der einen Kilometer lange Weg führt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, zum höchsten slowenischen vier Meter hohen unterirdischen Wasserfall.

Die Gruska Grotte (Gruska jama) befindet sich im Herzen des Regionalparks Kozjansko. Sie ist auch bekannt als Puščavnikova-Grotte (Einsiedler-Grotte), da ihr letzter Bewohner ein einsiedlerischer Sonderling war und seine Höhle seine poetische Inspiration.

Unter der Lourde Grotte (Lurška jama) aus Sandstein befindet sich neben der Quelle mit Heilwasser auch ein kleiner Altar, der zu einem Teil des Marienpilgerwegs gehört.

Heute sind der Altar und die gesamte Grotte restauriert und eignen sich für eine Vielzahl von Veranstaltungen, die dieses bemerkenswerte natürliche Auditorium füllen.

In der Glija Grotte (Glija jama) entspringt  der Fluss Bistrica, dort findet man auch die weniger auffälligen, aber bemerkenswerten und daher geschützten Grottenbewohner, die Grottenschnecke und den Grottenkäfer. Aus älteren Aufzeichnungen geht hervor, dass in dieser Grotte die Knochen des Höhlenbären gefunden wurden.