Hopfenanbau

Eine der berühmtesten Tätigkeiten im Tal Spodnja Savinjska dolina ist der Hopfenanbau, der mit weiten Hopfenanpflanzungen das Tal unverkennbar prägt. Das Gebiet des Tales Spodnja Savinjska dolina rühmt sich nämlich mit gut drei Viertel aller slowenischen Hopfenanpflanzungen.
Kleinere Hopfenmengen werden bei der Produktion von Medikamenten verwendet, der meiste Hopfen endet aber in der Brauerei als Zutat bei der Bierproduktion, da er dem Bier den unersetzlichen, angenehm bitteren Geschmack verleiht.
Hopfen gehört zu Hanfgewächsen und ist eine ausdauernde Industriepflanze, die aus Asien stammt. Bei der Hopfenanpflanzung werden nur weibliche Pflanzen angepflanzt, die während ihrer Ausreifung Dolden bilden. Gepflückt werden sie im Spätsommer (Mitte August bis Anfang September), da sie die meisten für die Industrie interessanten Inhaltsstoffe enthalten. Hopfen kannten schon die Römer, da sie seine jungen Sprossen auf Märkten verkauften. Die arabischen Ärzte verwendeten ihn als eine wichtige Heilpflanze, in Europa hat man mit seiner Verwendung in der Bierbrauerei im 8. Jahrhundert angefangen. Im 12. Jahrhundert wurde wegen verschiedener Fälschungen in Deutschland das Gesetz erlassen, gemäß welchem Bier aus 4 Zutaten bestehen muss: Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Hopfen wird für unterschiedliche Zwecke verwendet. Sehr bekannt ist seine Anwendung in aromatischen Kissen für einen besseren Schlaf, die Hopfenstängel hat man aber früher für Körbe und andere Flechterzeugnisse benutzt. Aus den Stängeln wurden auch Stofffasern und Papierzellulose gewonnen.     

 

Für die Erhaltung der mit Hopfen zusammenhängenden Bräuche sorgt der ethnologische Verein Hmeljarska vas aus Ponikva bei Šempter. Als Anfangsjahr des modernen Hopfenanbaus im Tal Spodnja Savinjska dolina gilt das Jahr 1876, eine wichtige Jahreszahl ist aber auch 1886, als man die ersten Versuche mit einer aus England importierten Art vorgenommen hatte, die sich später unter dem Namen „Savinjski Golding“ etablierte. Erst damit wurde der Hopfenanbau im Tal Savinjska dolina endgültig verwurzelt. Hopfen und Hopfenanbau sind noch heute die Symbole des Tales Spodnja Savinjska dolina. Ihre Bedeutung und Bräuche, die mit dieser Pflanze zusammenhängen, werden auch durch verschiedene und interessante Veranstaltungen erhalten.

 

Mehr über Hopfenanbau erfahren die Besucher im Slowenischen Hopfenanbau und Brauerei-Ökomuseum Žalec.
 

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag von 15.00 bis 18.00
Dienstag, Donnerstag und Samstag von 9.00 bis 13.00
bzw. nach vorläufiger Absprache

Ekomuzej hmeljarstva in pivovarstva Slovenije
Ul. žalskega tabora 2
3331 Žalec