Die Kirche des Hl. Jernej, Rogatec

Die Kirche steht auf dem südlichen Schlossberghang. Erbaut hat man sie im sog. Štajersko-Barrockstil 1738-1743, und zwar auf einer Stelle, wo früher schon die gleichnamige Kirche aus dem 13. Jahrhundert stand. In der südlichen Schiffswand ist eine Platte eingemauert, die von der Entstehung der Kirche 1743 zeugt. Über dem Schiff und Presbyterium sind zwei Kuppeln aufgewölbt, die mit barocker Schein- und Figurenarchitektur bemalt sind. Die Fresken sind das hochwertige Werk des Klagenfurter Barrockmalers Jožef Ferdinand Fromiller.
Im Innenraum besonders auffallend sind die Altäre und die Kanzel. In all seiner Schönheit wird der Altar des Hl. Anton von Padua präsentiert, das Werk des Bildhauers Jožef Straub, mit Altargemälden von Valentin Metzigner. Straub hat auch die renovierte Kanzel gemacht. Der große Altar und der Rosenkranzaltar wurden von den einheimischen Meistern Štefan, Anton und Janez Jurij Mersi wie auch dem Maler Anton Lerchinger gemacht. Bei der Innenausstattung müssen noch der barocke Sakristeischrank mit Intarsien und die Ebner-Orgel (1859) erwähnt werden. Die Kirche gehört zu den hochwertigeren Barrocksakralgebäuden in Slowenien und wurde zum Kulturdenkmal erklärt.                    

TIC Rogatec
Trg 22
3252 Rogatec
KONTAKT
T:
+386 0(3) 810 72 86
F:
+386 (0)3 810 72 87
E:
I: